Wir bieten verschiedene Arten von Hypothekendarlehen mit unterschiedlichen Zins- und Rückzahlungsvarianten an. Ein Hypothekendarlehen ist ein Kredit, der durch ein Grundpfandrecht (Hypothek oder Grundschuld) abgesichert wird. Hypothekendarlehen können beispielsweise für Kauf, Neubau, Umbau, Modernisierung, Umschuldung und Krediten oder bei der Sanierung von privaten oder gewerblich genutzten Häusern, Gebäuden und Grundstücken eingesetzt werden.

Unsere Kreditinstitute sind bei der Baufinanzierung ein starker und verlässlicher Partner. Die Langfristigkeit der Hypothekendarlehen stellt für beide Seiten einen erheblichen Vorteil dar. Für den Verbraucher bietet die lange Laufzeit, einen niedrigen Tilgungssatz und damit eine niedrige Darlehensrate. Durch einen für den Festschreibungszeitraum festgelegten Zinssatz erhält er die nötige Planungssicherheit für die Zukunft. Dadurch bleiben für den vereinbarten Zeitraum die monatlichen Raten gleich und somit überschaubar.

Voraussetzungen für die Darlehensvergabe
Der Erwerb/Neubau einer Immobilie ist für die meisten Darlehnsnehmer eine der wichtigsten finanziellen Entscheidungen in ihrem Leben. Mit der Finanzierung sind in der Regel hohe und langfristige Verpflichtungen verbunden, die einer umfassenden Abwägung bedürfen. Eine individuelle Beratung ist hierbei sehr zu empfehlen, auch wenn die Entscheidung, ein Darlehensangebot zu akzeptieren, letztlich beim Darlehnsnehmer liegt.
Nachfolgend soll aufgezeigt werden, welche grundlegenden Aspekte bei der Entscheidung zu berücksichtigen sind.

Darlehnsnehmer
Durch die Aufnahme eines Hypothekendarlehens verpflichtet sich der Darlehensnehmer langfristig zu Zins- und Tilgungsleistungen. Entsprechend sollte jeder Darlehensnehmer prüfen, ob seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ausreichend ist, diese finanziellen Belastungen dauerhaft tragen zu können. Insbesondere sollten alle Einnahmequellen auf ihre langfristige Verfügbarkeit hin geprüft werden. Auch die Möglichkeit, dass ein Anwachsen der Ausgabenseite den finanziellen Spielraum wieder einengen könnte, sollte bedacht werden.

Darlehensgeber
Die Darlehensgeber prüfen im eigenen Interesse die Risiken der Kreditvergabe. In die Kreditentscheidung fließen beispielsweise ein:
- Der Wert der zu beleihenden Immobilie
- Vermögen und Einkommen des Darlehensnehmers sowie bestehende Verpflichtungen einschließlich der Kosten
  der Lebenshaltung des Darlehensnehmers und seiner Familie
- Informationen (z.B. die SCHUFA – Auskunft), die unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen eingeholt
  wird
- Informationen, die seitens des Darlehensnehmers beizubringen sind (hierunter fallen beispielsweise Angaben zur
  Identität des Darlehensnehmers und zum Verwendungszweck des Hypothekendarlehens)
Nach einer sorgfältigen Prüfung und Bewertung wird eine zügige Entscheidung über die Darlehensanfrage erfolgen. Durch die Kreditprüfung entsteht für den Darlehensgeber keine Verpflichtung zum Abschluss eines Darlehensvertrags.

Zinsvarianten
Die Zinsvereinbarung ist für den Darlehensnehmer von zentraler Bedeutung. Wir können Darlehen mit einer Zinsfestschreibung bis zu 30 Jahren vermitteln. Durch eine lange Zinsfestschreibung bei dem heutigen niedrigen Zinsniveaus erhält der Darlehensnehmer Planungssicherheit und Schutz gegen Zinserhöhungen für den gewählten Zinsfestschreibungszeitraum.

Rückzahlungsvarianten
Bei einem Annuitätendarlehen werden durch den Darlehensnehmer für den jeweiligen Zinsfestschreibungszeitraum gleich bleibende Raten entrichtet. Aus jeder Rate werden zunächst die Zinsen für den laufenden Abrechnungszeitraum abgedeckt (Zinsanteil) und der verbleibende Teil der Rate wird zur Tilgung verwendet (Tilgungsanteil). Der Tilgungsanteil erhöht sich während des Zinsfestschreibungszeitraumes und kann, wenn vereinbart, durch Sondertilgungen noch erhöht werden.
Das endfällige Darlehen wird auch als tilgungsfreies Darlehen bezeichnet. Die Tilgung erfolgt am Ende des Zinsfestschreibungszeitraumes.
Eine weitere Möglichkeit ist die Tilgungsaussetzung unter Vereinbarung die Tilgungsleistungen separat anzusparen. Früher verwendete man hierfür Lebensversicherungen oder eine Variante des Investmentsparen, heute ist die klassische Annuitätenvariante am sinnvollsten. Lassen Sie sich individuell beraten. Jeder Kunde sollte sich für die Rückzahlungsvariante entscheiden, die zu ihm passt. Wir informieren Sie auch über Sondertilgungsmöglichkeiten und bauen eine Sondertilgungsmöglichkeit bei jedem erstrangigen Darlehen automatisch ein.

Vertraulichkeit
Persönliche Daten des Darlehensnehmers werden streng vertraulich behandelt. Informationen werden nur an die Bankpartner weitergegeben, die diese Informationen ebenfalls streng vertraulich behandeln.

Bereitstellungszinsen
Hat die Bank das Darlehen zur Auszahlung bereit gestellt, die einzelnen Auszahlungsvoraussetzungen sind jedoch noch nicht erfüllt, fallen, je nach Angebot der Banken, ab einem bestimmten Zeitraum sogenannte Bereitstellungszinsen an.

Fördermöglichkeiten
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die IFB Hamburg bieten je nach Einkommen sehr unterschiedliche, aber für den Häuslebauer sehr attraktive Angebote an. Wir gelten für den Hamburger Osten als Spezialisten auf dem Gebiet der Förderberatung und haben schon für viele Kunden den Traum vom Einfamilienhaus erfüllt.

Forward-Darlehen/Umschuldung
Sie möchten von den niedrigen Zinsniveaus profitieren, die Zinsbindung Ihres Darlehens läuft allerdings noch nicht in kürze aus. Mit einem Forwarddarlehen können Sie sich das Zinsniveaus bereits heute langfristig sichern, je nach Angebot der Banken bis zu 3 Jahre vor Ablauf des bisherigen Darlehensvertrages bei nur einem geringen Zinsaufschlag je Monat Vorlaufzeit.